Zum Inhalt springen

Dem Wasser auf der Spur – 6.Wollmatinger Runde

7. März 2012

Dem Wasser auf der Spur waren wir am Samstag, 3. März,  fast 70 Leute aus Wollmatingen, Litzelstetten und Dettingen. Die 6. Wollmatinger Runde führte vom Purren aus, um den Bussensee, durch die Moorwiese.  Peter Obergfell und Gerd und Helga Morian erläuterten unterwegs, warum am Ende des 19. Jahrhunderts Wollmatinger Wasser nicht so sprudelte, wie es sich die Konstanzer aus ihrer neuen Leitung erhofft hatten.  Auch wenn die Wollmatinger an den Grabungsarbeiten und den Durchleitungsgebühren gut verdienten, war es nicht ihre Schuld, dass das Projekt  nach 20 Jahren scheiterte. Denn die Pläne hatten die Konstanzer gemacht. Und zu den zuweilen  schwächelnden Quellen kamen menschliche Unzulänglichkeiten: technische Fehleinschätzungen, falscher politischer und beruflicher Ehrgeiz. Anekdoten und Gedichte lenkten von den Strapazen des  zweistündigen Geländemarschs ab.  Dass der Schäferhundeverein Wollmatingen extra für die ,,Wasserwanderer“ sein Vereinsheim am Girratsmoosbachweg öffnete, war der krönende Abschluss.  Nach dem KSV, dem Musikverein, dem THW, der Feuerwehr und den kirchlichen Gruppen, gab es Beifall für einen weiteren Verein, den die Bürgergemeinschaft in die Wollmatinger Runde integrieren konnte, freute sich Vize-Vorsitzender Karl Blum. Die nächste Veranstaltung ist am  7. Mai, 19 Uhr, Vhs-Haus, Katzgasse, zum Thema ,,Tabor“. Auf dem Berg selbst ist dann am 17. Mai, Christi Himmelfahrt, ein kleines Fest mit Musikverein Wollmatingen  und Kirchengemeinden.

Fotos: Morian

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s