Zum Inhalt springen

Verkehrserhebung in Wollmatingen

24. Februar 2011

Am 25.01.2011 fand eine erste Besprechung zur Verkehrserhebung in Wollmatinngen und den daraus resultierenden möglichen Entlastungen für den Ortsteil statt. Anwesend waren Vertreter aller betroffenen Ortsteile, Bürgergemeinschaften und-Initiativen. Weiter Vertreter der Universität Konstanz und der Stadtverwaltung.

Es wurde festgestellt, dass im Bereich der Radolfzeller Straße Entlastungen bis zu 65 % des Durchgangsverkehres möglich sind. Weiter hat sich gezeigt, dass der Durchgangsverkehr im Ortskern und in der Radolfzeller Straße, sowie in der Schwaketenstraße durchschnittlich 50 % ausmacht. Im Bereich der Riedstraße und der Fürstenbergstraße ist das Verhältnis umgedreht und es sind rund 70 % Ziel- und Quellverkehr sowie 30 % Durchgangsverkehr.

Insofern ist mit Behauptungen, dass Wollmatingen hauptsächlich erheblichen hausgemachten Verkehr hat, sehr differenziert und vorsichtig umzugehen. Dies wurde durch die Firma Rapp Trans sow auch im TUA vom 10.02.2011 bestätigt.

Über die Radolfzeller- und Schwaketenstraße fahren rund 1.000 Fahrzeuge zur Universität. Nicht hinzugerechnet die neuen Belastungen durch den doppelten Jahrgang an Studenten 2011/12 mit 1.500 neuen Studenten sowie die Erweiterungsbauten der Universität. Ebenfalls nicht zu unterschätzen der LKW-Verkehr der von der Uni durch den Ortsteil führt.

Zur Ansicht beigefügt die Ausführungen der Firma Rapp Trans und Kollegen.

Verkehrsuntersuchung Konstanz-Wollmatingen

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s